S  C  H  U  L  G  A  R  T  E  N

Konzept Schulgarten

"Wie aus einem Wunsch Realität wird"

Das Projekt Schulgarten hat in seiner ersten Phase eine Laufzeit von fünf Jahren.
Die Planungsphase 0 läuft seit September 2021. In dieser Phase wurde die Konzeption entwickelt, die Gemeinde Bammental in Form des Gemeinderates vom Projekt überzeugt, Kooperationspartner gesucht und mögliche Förderungen eruiert. Seit September 2022 befinden wir uns in der Umsetzungsphase 1. Sie soll im September 2027 enden und in die Umsetzungsphase 2 münden.  

Der Wunsch wird skizziert

Das nutzbare Gelände

Projekt finanziert durch Crowdfunding

>M O T I V A T I O N<
Warum der Wunsch nach einem Schulgarten

Gemeinsames Lernen und Leben im Einklang mit der in der Natur mit dem Ziel 
Gesundheits-förderung


Raum für ein praktisches, motivierendes, realistisches Lernen vor Ort schaffen.
Alle Kinder unserer Schule, von der
Klasse 1 bis zur Klasse 10, erhalten die Möglichkeit Verantwortung für die Natur zu übernehmen und bekommen dadurch einen direkten Bezug zu gesunder Lebensweise und natürlicher Ernährung. Auszeiträume/ Alternativen schaffen, wenn es im Klassenraum nicht mehr möglich ist.

Bildungsstandards schaffen


Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE):
Bestandteil der neuen UN Agenda 2030 zur nachhaltigen Entwicklung ist die universelle Bildungsagenda Bildung 2030 mit dem Ziel 4 „bis 2030 für alle Menschen inklusive, chancengerechte und hochwertige Bildung sowie Möglichkeiten zum lebenslangen Lernen sicherstellen“ und sieben spezifischen Unterzielen.
„Bis 2030 sicherstellen, dass alle Lernenden die notwendigen Kenntnisse und Qualifikationen zur Förderung nachhaltiger Entwicklung erwerben, unter anderem durch Bildung für nachhaltige Entwicklung und nachhaltige Lebensweisen, Menschenrechte, Geschlechtergleichstellung, eine Kultur des Friedens und der Gewaltlosigkeit, Weltbürgerschaft und die Wertschätzung kultureller Vielfalt und des Beitrags der Kultur zu nachhaltiger Entwicklung". (UNESCO)

Zusammenarbeit mit der Gemeinde bzw. soziale Verankerung im Nahraum


Aushängeschild für den Bildungsstandort Bammental und Kooperationen/ (soziale) Einbindung in die Gemeinde.
Schule sollte gerade in einer kleinen Gemeinde wie Bammental ein zentraler Ort des gesellschaftlichen und sozialen Lebens sein. Der Schulgarten kann hier im Rahmen unserer bisherigen Konzeption ein wichtiges Element sein, indem wir uns über den Schulgarten mit weiteren Akteuren der Gemeinde vernetzen. So konnten wir den Obst- und Gartenbauverein Bammental für eine Mitarbeit am Schulgarten gewinnen.

Faszination Schulgarten

Es handelt sich beim Schulgarten um ein Projekt der ganzen Schule; von der ersten bis zur zehnten Klasse. Altersangemessen soll jede Klasse der Schule eine Projektwoche im Jahr im Schulgarten verbringen. Dazu wurde ein Curriculum entwickelt, dass das ganze Jahr mit Ausnahme der Monate Dezember - Januar abdeckt. Am Anfang des Schuljahres wählen die Klassen Ihre Projektwoche im Jahr aus. Darüber hinaus soll der Schulgarten in den unterschiedlichen Fächern der Schule verstärkt eine Rolle spielen, z.B. in den Fächern Sachkunde, Kunst, in den Naturwissenschaften, AES, Technik. Begründung und Beschreibung der geplanten Maßnahme Schulgarten finden Sie hier:
Bitte informieren Sie sich über die Projektziele (Inhaltliche und strukturelle Ziele des Projekts), Innovation sowie Erfolgskriterien und deren Messung. Wenn Sie rechts einen "Button" anklicken, finden Sie ausführliche Informationen/Antworten zu allen Fragen.

Zusammenfassung des Projekts

Auf ca. 1100 m² derzeit ungenutzter Wiese mit schönem Baumbestand, die direkt an die Schule angrenzt, wollen wir einen ökologischen Schulgarten in Bammental anlegen zur Verankerung und Verstärkung unterschiedlicher Aspekte in der Schule: Aspekte der Bildung und des Lernens (Bildung für nachhaltige Entwicklung), Aspekte der innerschulischen Strukturentwicklung und Aspekte der Einbindung in die Gesellschaft/die Gemeinde. Schülerinnen und Schüler sollen dabei praxisorientiert, naturnah und lebendig lernen, arbeiten und Verantwortung übernehmen.

Projektinhalte

Es soll ein nach ökologischen Kriterien errichteter Garten entstehen, in dem Kinder, Jugendliche und Erwachsene gemeinsam Bildung für nachhaltige Entwicklung erlernen und erfahren. Dies soll unter anderem über den biologischen Anbau von Obst und Gemüse, zum anderen durch die naturnahe Haltung von Wildbienen und dem Anlegen von Kompost erfolgen. Der Garten soll außerdem ein Ort sein, an dem sich durch das Gärtnern und den Aufenthalt in der Natur verschiedene Generationen begegnen können. Dort angebaute Gemüse- und Obstsorten sollen exemplarisch in der Schulküche verarbeitet und in einen jahreszeitenabgestimmten Speiseplan der Mensa eingearbeitet werden. Der Schulgarten soll durch verpflichtende Projektwochen im Jahr für alle Klassen der Schule tief in der pädagogischen Konzeption der Schule verankert werden. Dafür haben wir eine bildungsplanabgestimmte Jahresplanungskonzeption angelegt, aus der sich die Klassenlehrkräfte jährlich wieder für das Thema ihrer Schulgartenprojektwoche entscheiden können. Dabei werden die Klassen von der jeweiligen Klassenlehrkraft und der Lehrkraft Schulgarten durch die Woche begleitet. Ein weiterer wichtiger Baustein ist die Integration des Schulgartens in die Kooperationsstruktur der Schule bzw. in die Zusammenarbeit mit der Gemeinde. So konnten wir schon jetzt mehrere potenzielle Kooperationspartner für unser Schulgartenprojekt gewinnen (siehe 8.). Geplant ist darüber hinaus die Gründung einer Schüler(beratungs)firma, die aus ihren Erfahrungen heraus andere Schulen bei der Konzepterstellung und beim Betrieb eines Schulgartens unterstützen soll.

Adresse

ELSENZTALSCHULE
Herbert-Echner-Platz 1
69245 Bammental

Kontakte

E-Mail: info@elsenztalschule.de    
Tel.: 06223-95230
Fax: 06223-952390