Schulleben - Elsenztalschule

Direkt zum Seiteninhalt


Fasching an der Elsenztalschule


Einmal eine andere Rolle ausprobieren, einmal jemand anderes sein! Die Faschingszeit macht es möglich. In der Elsenztalschule gab es dazu für die SchülerInnen ab Klasse 5 eine ganze Themenwoche: So startete die Woche mit „Schwarz-Weiß“, danach hieß das Motto „Festlich“, gefolgt von „Jogging-Outfit“, verrückten Kreationen auf dem Kopf und am Freitag war dann ein phantasievolles Kostüm für die Faschingsfeier in der Aula angesagt.
In der Grundschule sorgten parallel dazu literarische Projekttage für den Aufbruch ins (Lese-) Abenteuer. Je nach persönlichem Interesse konnten die SchülerInnen zwischen dem Buchstabenbaum, den Olchis, dem kleinen Indianerjungen Watomi, dem Piraten Seewolf, Jim Knopf, dem Dschungelbuch, der Konferenz der Tiere, den Gespensterjägern und dem Sams wählen. Bei allen Angeboten wurde gelesen, gebastelt und gemalt, um die Botschaft der Bücher ganzheitlich zu erschließen und daran weiterzudenken. Hauptziel war, zum Lesen zu Motivieren und die Freude am Lesen zu vermitteln. Dabei wurden die Inhalte immer auch in einen größeren Zusammenhang gestellt. So ging es um Erfahrungen wie das Miteinander und Freundschaften, aber auch um aktuellen Probleme und Herausforderungen, z. B. bei den müllliebenden Olchis oder – wie bei der Konferenz der Tiere – das Versagen von Erwachsenen bei zentralen Zukunftsaufgaben. 
Am Freitag hieß es dann für Groß und Klein: Zeit für Party!
Selbst die Wiesenbacher Schisslhocker ließen es sich nicht nehmen, mit einer Delegation vorbei zu schauen und für tolle Stimmung zu sorgen. Klotess Melanie I führte die Polonaise an und ein Bühnenprogramm lud zum Mittanzen ein. Zum Abschied regnete es Popcornpäckchen.
In fröhlicher Stimmung brachen die SchülerInnen in die  wohl verdienten Ferien auf.





Tag der offenen Tür - Elsenztalschule stellt sich vor

 
Viele neugierige Kinder und ihre interessierten Eltern nutzten die Gelegenheit, die Besonderheiten der Elsenztalschule beim Tag der Offenen Tür kennen zu lernen.
Ein vielfältiges Schnupperangebot in den Räumen und auf dem gesamten Schulgelände zeigte, was zukünftige Fünftklässlerinnen an der Elsenztalschule erwartet. Außerdem gab es Infotische, an denen SchülerInnen, Eltern und Lehrkräfte für Fragerunden zur Verfügung standen.
Hier einige Impressionen:





Elsenztalschule bedankt sich beim AWO-Basteltrio


Die Frauen des AWO-Basteltrios setzen seit vielen Jahren ihre Kreativität und Zeit für ein bemerkenswertes soziales Engagement ein. Mit ihren wunderschönen Kreationen sorgen sie gleich zwei Mal für große Freude: Zuerst sind es die KäuferInnen, die beim AWO-Basar geschmackvolle Handarbeiten zu erschwinglichen Preisen erwerben. Danach sind es die sozialen Einrichtungen, die sich über eine Spende aus dem Verkaufserlös freuen. Frau Birgit Imhoff vom Basteltrio war in die Elsenztalschule gekommen, um eine Spende über 500 Euro an den Sozialfond der Schule zu übergeben.
Konrektor Ralph Gromer freute sich sehr über die Spende. Schließlich hat Schulbildung, so haben es viele Forschungen bewiesen, einen großen Anteil an der Chancengleichheit und damit an der politischen, kulturellen und sozialen Teilhabe eines Menschen an der Gesellschaft. Und bekanntermaßen lernt man nicht nur aus den Büchern, sondern aus dem Erfahrungsbereich, den das Leben bietet. Anlässe gibt es hierfür immer wieder, denn manche Unterrichtsinhalte muss man „sehen“ und „spüren“, um zu begreifen, was es damit auf sich hat. Dies gilt umso mehr in Zeiten von „Fake-News“ und politischer Hetze. Die Elsenztalschule sorgt hier für zahlreiche Anlässe. So waren die zehnten Klassen auf Studienfahrt in der KZ-Gedenkstätte Dachau und im Mai werden erstmalig SchülerInnen der Elsenztalschule, ganz im Sinne der europäischen Idee, an einem Frankreichaustausch teilnehmen. 
Die Spende der Bastelfrauen hilft, dass niemand aus finanziellen Gründen von der Teilnahme an solchen schulischen Angeboten wie Klassenfahrten oder Studienreisen ausgeschlossen ist, denn nicht bei allen Familien, besonders für Alleinerziehende und Mehr-Kind-Familien, können die entsprechenden Beträge aus dem Familienbudget bezahlt werden. Die Elsenztalschule bedankt sich ganz herzlich und wünscht den Bastelfrauen weiterhin viel Freude und gute Verkaufserfolge.
 







Elsenztalschule on Ice



Am 18.12.2019 war es endlich wieder soweit! Wie jedes Jahr machte sich die Sekundarstufe der Elsenztalschule mit knapp 300 Schülern und dem Kollegium auf den Weg zur Wieslocher Eishalle. Nach alt bewährter Tradition organisiert die SMV der Elsenztalschule immer kurz vor den Weihnachtsferien ein gemeinsames Schlittschuhlaufen. Ein Event, welches für viele Schüler und Schülerinnen ein Highlight im Schuljahr darstellt. Mit Reisebussen machte sich also die ETS in zwei Gruppen auf den Weg nach Wiesloch. Nachdem man sich die Schlittschuhe an die Füße geschnallt hatte, ging es auch schon aufs Eis. Zu passender Musik fuhren wir (Lehrer wie Schüler) gemeinsam unsere Runden oder machten es uns im Bistro gemütlich, um etwas zu essen oder zu trinken. Nach circa drei Stunden ging es wieder Richtung Bammental. Wie immer war das Eislaufen ein schöner Ausklang vor den Weihnachtsferien nach der manchmal doch etwas stressigen Vorweihnachtszeit.






Jugend trainiert für Olympia - Geräteturnen


Der Freitag, 1. Februar war ein ganz besonderer Tag für Emily und Zoé aus der dritten und Hannah B., Felicia und Hannah W. aus den vierten Klassen. Schon monatelang, zum Teil jahrelang trainieren sie im TV Bammental fleißig Drehungen, Standwaagen und Radwendeabgänge auf dem Schwebebalken, Handstand und Flugrollen am Boden,  Bocksprünge und  verschiedene Auf–, Um– und Unterschwünge am Reck. An diesem Freitag war es nun endlich soweit: Wir fuhren im „Mannschaftsbus“ der Trainerin Julia Welz nach Nußloch. Dort erwartete uns eine gut vorbereitete Halle, in der schon viele verschiedene Turngeräte aufgebaut waren. Also konnten die Mädels sofort mit dem Warmmachen und Einturnen beginnen. Und dann begann der Wettkampf! Es galt, die beste Leistung abzurufen und gegen acht andere Mannschaften zu kämpfen. Die Mädels machten ihre Sache hervorragend! Trotz großer Nervosität meisterten sie die meisten Geräte mit Bravour. Aber natürlich zeigten auch die anderen Mannschaften gute Leistungen so dass wir gegen halb drei gespannt auf die Siegerehrung warteten. Dann stellte sich heraus, dass es wirklich superknapp war: die Mädels haben für unsere Elsenztalschule 157,75 Punkte geholt, die Parkringschule aus St-Leon nur ganz wenig Hunderstel-Punkte mehr, nämlich 158,40. Dazwischen lagen sogar noch zwei andere Schulen, so dass die Mädels am Ende den undankbaren vierten Platz hatten. Jede dieser vier Schulen hätte den ersten Platz verdient gehabt! Also eine tolle Leistung von Hannah, Hannah, Felicia, Zoé und Emily!




ETS gewinnt das „Futsal-Weihnachtsturnier“



Zum ersten Mal nahm die ETS am „Futsal-Weihnachtsturnier“ der Realschule Neckargmünd teil. Das Besondere hierbei war, dass das Spiel nicht von einem Schiedsrichter geleitet wurde, sondern die Spieler auf dem Platz die Entscheidungen gemeinsam treffen mussten.
Im ersten Gruppenspiel traf die ETS auf die Gregor-Mendel-Realschule Heidelberg. Es war ein umkämpftes Spiel, bei dem die Heidelberger den etwas frischeren und wacheren Eindruck hinterließen und auch verdient mit 2:0 gewannen. Somit startete die ETS alles andere als gut in das Turnier und stand schon im zweiten Gruppenspiel gegen die Freiherr-vom-Stein-Realschule Neckarsteinach unter Druck, um das Halbfinale noch zu erreichen.
Jedoch waren nun die Jungs und Sophia, übrigens nur eins von zwei Mädchen, die am Turnier teilnahmen, besser im Spiel und konnten die Partie nach zwei Toren von Zoran und einem Tor von Aemalex mit 3:1 für sich entscheiden.
Mit der gleichen Einstellung ging es auch in das Spiel gegen den Gastgeber aus Neckargemünd und man konnte nun auch spielerische Akzente setzen. Auch dieses Match konnte man letztendlich verdient mit 3:1 gegen einen starken Gegner gewinnen. Aemalex, Zoran und Daniel waren hier die Torschützen.
Nach zwei Siegen aus drei Spielen konnte man nun im letzten Gruppenspiel gegen die Merian-Realschule Ladenburg den Einzug ins Halbfinale perfekt machen. Mit großem Selbstbewusstsein und Glaube an die eigene spielerische Stärke startete die ETS in das Spiel und gewann es auch verdient mit 4:0 nach zwei Toren von Pelle und jeweils einem von Sebastian und Zoran.
Im Halbfinale traf man auf die Dietrich-Bonhoeffer-Realschule Weinheim, die in der ersten Gruppe souverän den Gruppensieg errang. Unser Gegner war sowohl spielerisch als auch kämpferisch mit uns auf Augenhöhe. Ein Spiel mit wenigen Torchancen konnte die ETS nach einem tollen Solo von Simon mit 1:0 für sich entscheiden. Und so stand man etwas überraschend, aber doch verdient, im Finale.
Das Finale fand gegen die Gregor-Mendel-Realschule Heidelberg statt,  gegen die man im Gruppenspiel noch verloren hatte. Nun konnte man aber mit dem Gegner mithalten und es gab auf beiden Seiten einige Torchancen, die jedoch stets von zwei starken Torhütern vereitelt wurden. Luca hielt alleine in diesem Spiel drei 100%ige Chancen. Somit mussten beide Mannschaften ins 6-Meter-Schießen. Hier zeigte sich die Nervenstärke und Kaltschnäuzigkeit der ETS und ein überragender Torwart, der den entscheidenden Elfmeter und somit den Turniersieg festhielt.
Glückwunsch an unser Team: Zoran Genoux (7b), Sophia Roos (9a), Aemalex Delgado (9b), Pelle Grünbauer (9b), Daniel Chmielewski (9c), Samuel Kurz (9c), Simon Kurz (9c), Manuel Schweikert (9c), Sebastian Weitzel (10a), Luca Sulzbach (10b)






Die 10. Klassen zu Besuch in der Gedenkstätte Dachau



Bereits am 9. Oktober besuchten die 10. Klassen der Elsenztalschule die KZ-Gedenkstätte in Dachau. Schon im Vorfeld wurde die Unterrichtseinheit „NS-Diktatur und Zweiter Weltkrieg“ im Fach Geschichte intensiv behandelt. Manche Unterrichtsinhalte muss man aber „sehen“ und „spüren“, um zu begreifen, was es damit auf sich hat. Die Exkursion zur KZ-Gedenkstätte ermöglichte genau dies.„Vor allem der das Krematorium und die Gaskammer waren eindrücklich und gleichzeitig erschreckend und bedrückend.“
Für die 10. Klassen der Elsenztalschule war die Fahrt nach Dachau eine wertvolle Erfahrung hinsichtlich der deutschen Erinnerungskultur. Die Beschäftigung mit der Vergangenheit ist gerade heute ein wichtiger und nach wie vor andauernder Prozess. Erst durch die Auseinandersetzung mit dieser werden wir uns der Verantwortung bewusst, die sich aus der Vergangenheit ableitet.





Weihnachtsfreude teilen


Traditionell wird in der Elsenztalschule am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien in allen Klassen gefeiert. Auch der Weihnachtsgottesdienst ist dabei ein wichtiges Element. Während sich die Großen in der kath. Kirche von der Schulband auf die Weihnachtsbotschaft einstimmen ließen, sorgten bei den Grundschüler*innen der Chor und die Ergebnisse des Projekttags "Menschenrechte" für eine Aktualisierung der biblischen Geschichte.  Bei den Gottesdiensten wird auch immer ein Zeichen der Verbundenheit gesetzt, dass alle Menschen auf dieser Erde zusammengehören. Die Kollekte erinnert daran, dass wir die Weihnachtsfreude mit denjenigen teilen, denen es nicht so gut geht wie uns.
Die Kollekte der Grundschule in Höhe von 830, 70 Euro war wieder für die Schule "Les miracles de Yahve" in Togo bestimmt. Dort erhalten über tausend Schüler*innen eine gute Grundschulausbildung. Dank der Spenden aus Bammental können Schulgebühren und Lernmaterial bezahlt und wichtige Reparaturen und Anschaffungen getätigt werden. Dafür bedankt sich die Schule "Les Miracles de Yahve" ganz herzlich und wünscht allen ein gesegnetes Weihnachtsfest.




Austausch mit Frankreich für die Sekundarstufe


Es ist soweit: Unsere Schule wird dieses Jahr den ersten Austausch mit Frankreich haben. Im Zeitraum vom 13. - 20. März 2019 dürfen wir voraussichtlich ca. 25 Schüler des Collège "Les sept Épis" aus Saint-André-de-l'Eure bei uns willkommen heißen. Der Gegenbesuch wird vom 8. Mai bis 15. Mai 2019 stattfinden. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir diese Möglichkeit haben. Damit aber auch alle davon profitieren können, freuen wir uns über jede finanzielle Unterstützung, wie zum Beispiel Sponsoren oder Spenden an den Förderverein. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!




Die 10. Klassen zu Besuch im Theater Heidelberg