Sekundarstufe Pilot 
Klasse 5 und 6

Sekundarstufe Pilot

Schule entwickelt sich immer weiter.  

Im Pilotprojekt
> könnt ihr sehr oft selbst wählen, was ihr wann und wie lernen wollt.
> stehen euch Lehrerteams als Unterstützung zur Verfügung.
> habt ihr das Recht darauf, ohne Angst und mit Freude zu lernen.
> setzen wir digitale Geräte ein, um das Lernen zu unterstützen. 

Informationen für
Schüler und Schülerinnen

Hier findet ihr alle Bausteine des Schulentwicklungsprozesses,  welche für das Pilotprojekt als wichtig und notwendig erachtet werden, um für euch einen Ort des Lebens und Lernens zu erschaffen, an dem ihr euch wohlfühlen könnt.

Vor allem in den Nebenfächern habt ihr die Möglichkeit, durch Projekte mehr über Themen aus den Fächern BNT (Biologie, Naturwissenschaft und Technik), Erdkunde und Geschichte zu lernen.
Projektwochen gibt es aber auch für die anderen Fächer, z.B. Deutsch oder Musik. Dabei arbeitet Ihr eine Woche an einem Thema, dass Ihr Euch selbst ausgesucht habt und stellt es am Ende mit einer Präsentation den anderen Kindern vor.  

An der ETS könnt ihr euch in den sogenannten musischen Fächern (Musik, Kunst, Tanz, Theater) ausprobieren und eventuell unbekannte Talente, die in euch schlummern, entdecken. Unterstützt werden wir durch andere Leute wie z.B. der Musikschule Neckargemünd oder einer Tanzpädagogin aus Heidelberg. Solltet Ihr kein Interesse an Tanz und Theater haben (Musik und Kunst sind an allen Schulen verpflichtend), könnt Ihr auch andere Bausteine wählen.

Im Pilotprojekt lernt ihr nicht mehr alle zusammen, zur selben Zeit, am selben Thema, im selben Raum.
Wir haben unterschiedliche Räume, in denen das Lernen stattfindet:
> Lernbüros mit deinem eigenen Arbeitsplatz
> Impulsräume für Deutsch, Mathe, Französisch und Englisch
> ein Marktplatz, wo man gemeinsam an Themen und Aufgaben arbeiten kann 

Ein Kompetenzraster ist eine Übersicht, in welchem Schuljahr welche Themen bearbeitet werden. So behaltet ihr und die Lehrkräfte immer den Überblick.

Überall dort, wo viele Menschen aufeinandertreffen, braucht es gemeinsame Regeln. Je besser ihr euch in die Gemeinschaft einfindet und Regeln und Vereinbarungen einhaltet, desto freier könnt ihr euch innerhalb der Schule bewegen. Ihr wollt bei Sonnenschein z.B. draußen im Schulhof lernen? Ab einem gewissen Level ist das ohne Probleme möglich. 

Zu Beginn eurer Schulzeit an der ETS bekommt ihr eine Mentorlehrkraft. Zum einen ist diese euer Lerncoach (siehe unten), zum anderen begleitet sie euch bei allen Fragen und Herausforderungen, die euch begegnen.

Im Lernband habt ihr die Aufgabe, selbstständig und eigenverantwortlich an Themen und Aufgaben zu arbeiten. Aber keine Angst, die Lernbegleiter*innen stehen euch jederzeit unterstützend zur Verfügung.

Wir achten darauf, Abwechslung in einen Schultag zu bringen. Intensive Lernphasen wechseln sich mit Bewegung und Spiel oder anderen Aktivitäten ab.

Alle zwei Wochen treffen sich alle aus Eurem Jahrgang zu einer Jahrgangsversammlung. Hier werden wichtige Themen diskutiert, Präsentationen gehalten; es wird gemeinsam gelacht, Dinge, die gut oder weniger gut waren, besprochen. 

Jeder Schüler*in erhält von uns (leihweise) ein iPad. Das iPad hilft uns bei
>  dem Kontakt zwischen Lehrkräften, Lernenden und Eltern
> der Organisation des Lernens
> der Recherche, wenn ihr an einem Thema arbeitet
> und vielem mehr
Daneben gibt es aber viele Lernphasen, in denen das iPad keine Rolle spielt – was sehr wichtig ist. Denn wir verstehen digitale Endgeräte als eine Unterstützung zum Lernen unter vielen. 

Wie der Name unserer Schulart schon sagt, gelingt vieles nur in der Gemeinschaft. Deshalb ist es wichtig, dass wir als Schule uns ebenfalls in die Gemeinschaft einbringen, z.B.:
> durch Unterstützung unserer Hausmeister
> durch Projekte für Kindergärten oder Altenheime
> einer Ausbildung in Erste-Hilfe
> der Unterstützung der Gemeinde Bammental z.B. im Familienzentrum oder in der Gemeindebücherei 

Unsere Lehrkräfte bilden, so wie ihr mit euren Klassenkamerad*innen, ein festes Team. Hier kann jede Lehrkraft ihre Stärken einbringen, um gemeinsam Aufgaben der Lehrkräfte lösen zu können. Die Lehrkräfte des Lehrerteams begleiten Euch eigentlich während Eurer gesamten Zeit an der Elsenztalschule.

Jeder Schüler*in hat einen Lerncoach. Ein Lerncoach unterstützt in vielen Bereichen, wie z.B.:
> das Lernen zu lernen
> Lösungen für “Probleme” gemeinsam erarbeiten

Wir wollen für euch und mit euch einen Ort schaffen, der insgesamt gesund ist.
> gesund im Miteinander
> gesund in Bezug auf Essen und Trinken
> gesund für Körper und Seele
Das schaffen wir nur gemeinsam. Wir tragen also eine die Verantwortung dafür und das heißt, dass wir an vielen Stellen immer wieder darüber miteinander sprechen müssen, was gut läuft und was wir noch verbessern müssen.  

Wie auch in der Grundschule gehen bei uns Kinder gemeinsam in eine Klasse, die häufig ganz unterschiedlich schwere Aufgaben oder Arbeitsaufträge bearbeiten. Uns macht es Spaß mit so vielen verschiedenen Kindern gemeinsam zu arbeiten und sie beim Lernen zu unterstützen. Wir erleben jeden Tag, wie sich auch die Kinder gegenseitig zu Hilfe kommen und dadurch der Zusammenhalt in der Gruppe gestärkt wird.
Immer wieder arbeiten Kinder an ähnlich schwierigen Schularbeiten gemeinsam und helfen sich gegenseitig beim Lösen derselben. So können sie miteinander verschiedene Aufgaben bewältigen, an die er oder sie sich alleine vielleicht nicht herangetraut hätten.   

Adresse

ELSENZTALSCHULE
Herbert-Echner-Platz 1
69245 Bammental

Kontakte

E-Mail: info@elsenztalschule.de    
Tel.: 06223-95230
Fax: 06223-952390